Die NZZ bilckt jüngst ein wenig über den von einem Herrn Gates vorgegebenen Tellerrand:

„Ein Mangel an Vitamin D könnte mit einem schwereren Covid-19-Verlauf in Zusammenhang stehen“

„Das Sonnenvitamin D wird eigentlich eher mit gesunden Knochen in Verbindung gebracht. Möglicherweise beeinflusst eine ausreichende Versorgung damit aber auch den Verlauf von Covid-19-Erkrankungen.“

Bahnbrechende Erkenntnisse:

„In den Wintermonaten liegen die Vitamin-D-Spiegel in der Bevölkerung tiefer als im Sommer und im Herbst; so fanden Forscher aus den USA bei ihren Versuchspersonen die höchsten Vitamin-D-Werte im September und die tiefsten im März.“

Hört Hört!

Bildschirmfoto des NZZ-Artikels

Quelle: https://www.nzz.ch/wissenschaft/vitamin-d-mangel-ein-moeglicher-risikofaktor-fuer-schwere-covid-19-ld.1577127

Viele Institute beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema und haben etliche Studien hervorgebracht. Sie sind auch alle öffentlich zugänglich. Und trotzdem wartet der staatsmedial informierte Bürger sehnsüchtig auf eine Impfung.

Schwer nachzuvollziehen.

Der deutschsprachige Raum vertraut in elementaren Fragen besonders dem amerikanischen „Wikipedia“, dem österreichischen „Mimikama“, „Correctiv“ und der „Stiftung Warentest“ als Faktenchecker. Was da steht, muss schließlich stimmen.

Mimikama schreibt: „Es klingt so einfach und auch so schlüssig: Um Viren zu bekämpfen, braucht man ein gutes und stabiles Immunsystem. Warum nicht mit der Einnahme von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten nachhelfen?
Leider ist diese Theorie völlig falsch.“ Link: https://www.mimikama.at/aktuelles/covid-19-mit-vitamintabletten-behandeln/

„Correctiv“ weiß auch genau, warum ein Verbot von zusätzlichem Vitamin D – Tabletten als Nahrungsergänzung gar nicht der Sinn verschiedener Äußerungen des Bundesministeriums für Landwirtschaft gewesen sein kann:

Link: https://correctiv.org/faktencheck/2020/05/27/nein-julia-kloeckner-will-vitamin-d-nicht-verbieten/

Da müssen doch bei allen die Alarmglocke läuten. Vitamin D bildet sich von selbst? Ganz am Markt vorbei?

Also wäre es doch fantastisch, wenn eine Gentherapie das Bilden von natürlichem Vitamin erschweren könnte. So als Präventivimpfung gegen irgendwas…

Dann könnte künstliches Vitamin D als Medikament eingestuft und patentrechtlich und renditeerzeugend vermarktet werden. Wer zur Wahrung des eigenen Immunsystems berechtigt sein wird, wird allerdings woanders entschieden.

Was für ein Szenario.

Abb: „Regulieren“ heißt das neue Zauberwort. Und kleinere Manufakturen für Nahrungsergänzungsmittel werden diese Regulierung wohl nicht überleben…

Das (Wahrheits-)Institut für Risikobewertung: „Die Einnahme von Vitamin D-Präparaten wird nur dann empfohlen, wenn eine gezielte Verbesserung der Versorgung, insbesondere bei Risikogruppen, weder durch die Ernährung noch durch die körpereigene Vitamin D-Bildung durch Sonnenbestrahlung zu erreichen ist.“

Quelle: https://www.bfr.bund.de/de/ausgewaehlte_fragen_und_antworten_zu_vitamin_d-131898.html

Die Springerpresse sicherte sich einen der vorderen Plätze im Vitamin-D-Bashing: https://www.welt.de/wirtschaft/article207507679/Julia-Kloeckner-fordert-EU-Hoechstgrenze-fuer-Nahrungsergaenzungsmittel.html

Weil die Interessen von Big-Pharma ganz andere sind.

Und tatsächlich:

Die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlungseinwirkungen auf Organismen möglichst hoch und die für Vitamingaben zur Stärkung des Immunsystems möglichst niedrig. Das ist moderne Gesundheitspolitik, die sich gewaschen hat. Geldgewaschen…

https://www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/067-nahrungsmittelergaenzung.html

Eingangsfoto: https://betterhealthwhileaging.net/wp-content/uploads/2015/01/bigstock-Hand-with-pen-drawing-the-chem-56731634.jpg

Gesammelte Links zur Vertiefung in dieses Thema:

Studien: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=Vitamin+covid-19 – in englisch

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/?term=vitamin+D – in englisch

https://clinicaltrials.gov/ct2/results?cond=Vitamin+Covid&term=&cntry=&state=&city=&dist= – in englisch

https://www.sciencedaily.com/releases/2010/03/100307215534.htm – in englisch

https://translate.google.com/translate?depth=2&hl=de&nv=1&prev=search&rurl=translate.google.com&sl=en&sp=nmt4&tl=de&u=https://www.sciencedaily.com/releases/2010/03/100307215534.htm – in deutsch

Opfer von Vitaminmangel: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3092570/ – in englisch

https://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2013/dkfz-pm-13-25-Erhoehte-Sterblichkeit-bei-Vitamin-D-Mangel.php – in deutsch

Heise: https://www.heise.de/tp/features/Vitamin-D-Mangel-und-Risiko-fuer-eine-schwere-Covid-19-Erkrankung-4801356.html

Stiftung Warentest: https://www.test.de/Vitamin-D-Deutsche-brauchen-mehr-Vitamin-D-4318806-0/

Prävention: https://www.pressenza.com/de/2020/04/hochdosiertes-vitamin-c-zur-praevention-und-behandlung-von-covid-19/

Belegung des Nutzens in einem Video: http://www.virus-video.de/